Ein ganz normaler Mittwoch.

Oder auch nicht.
Schon heute morgen hat es angefangen. Ich wache auf und bekomme ein schlechtes Gewissen, weil es bereits halb 11 war. Wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, versuche ich es eigentlich zu vermeiden lange zu schlafen, weil sie das hassen. Aber sonst hab ich nie wirklich dieses schlechte Gefühl, wenn ich es dann doch tue. Heute schon.

Naja, saß dann einige Zeit vorm PC und wollte mich eigentlich in die Sonne legen. Aber dann kam der Anruf. Erst wollte ich nicht rangehen. Sowieso nicht für mich. Und dann auch noch ne Ortsnummer, die ich nicht kenne. Sicher verwählt oder irgendein Versicherungsvertreter, der sowieso meinen Vater sprechen möchte, der aber nicht zu Hause ist.
Naja, bin dann aber doch rangegangen. Und es war kein Versicherungsmann oder sowas.
"Ja?"
"Kleinen Moment mal bitte."
Ich warte genervt, weil ich das ziemlich unhöflich fand so am Telefon abgewimmelt zu werden, obwohl man mich angerufen hat.
"Hallo, hier is Mama, du musst mich ins Krankenhaus bringen. Ich hatte einen Unfall mit Fahrrad. Mein Arm ist gebrochen."
Und das in dieser Stimme, wo ich genau weiß, dass es was schlimmes ist.
"Ja, ich komm sofort."

Hab schnell meine Hose gesucht und bin ohne weiteres runter zum Auto. Im Rennen. Da fiel mir auf, wie scheiße eigentlich meine Haare aussehen. Hatte kein Make-up drauf, dafür aber sone supertolle Stelle von einem Pickelchen,das abgeheilt war. Direkt am Kinn. Geil. Dann die ungekämmten Haare, weil ich die gerade kurz vorher noch schnell gewaschen hatte.
Meine Güte, ich bin seit Ewigkeiten nicht so schrecklich aus dem Haus gegangen.
Naja, bin dann jedenfalls gefahren wie ne Doofe. War total aufgebracht.
Dann war ich bei meiner Mutter angekommen. Naja, schien alles halb so wild zu sein.

Sind dann in die Notaufnahme, die ziemlich voll war.
Ich hätte nie erwartet, was man in einer Notaufnahme so erleben kann. Menschen mit Spinnenbissen, die sich unsicher sind,wann sie gebissen wurden...ob gestern oder vorgestern...und dann sagen:"Ich hab meine Karte nicht bei, bin ja direkt hier her." Warum auch immer....die Spinne hatte immerhin in seinem Schlafzimmer zugebissen. Aber am besten war sein megagroßer Verband, der aussah,als hätten sie den ganzen Arm in Gips gelegt. XD
Dann noch so Leute vom Bund. Ich weiß nicht wie viele es im Endeffekt waren,aber alles Fallschirmspringer, die sich was getan hatten. Aber alle nur in der Hoffnung am Abend pünktlich zum Kameradschaftsabend wieder da zu sein. XD

Naja, meine Mum hat sich im Endeffekt nichts gebrochen. Muss ihren Arm nur etwas kühlen. Aber trotzdem kann sie die Pflege von mir und meinem Dad in Anspruch nehmen...achja, und natürlich die besorgten Anrufe, die bereits kamen.
Hatten nämlich im Krankenhaus noch meine Tante getroffen, die ihren Vater besuchte. Und die hats natürlich gleich ihrer lieben Schwiegermutter - sprich meiner Oma - am Telefon gesagt und meine Oma rief dann auch bald bei uns zu Hause an. Gleich darauf mein Onkel, der auch das Ergebnis wissen wollte.
Und als mein Dad nach Hause kam tat er mir richtig leid. Er kam hoch und fragte sofort,was passiert ist. Er hatte das relativ kaputte Fahrrad gesehn und dachte, ein Auto wär drüber gefahren. Also konnten wir ihm den Schrecken nochmal nehmen, als er den kleinen Verband sah.^^

20.8.09 00:16

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen